never done before – immer wieder neues

Gerne ergreife ich Gelegenheiten um Neues auszuprobieren.
Wenn ich etwas zum ersten Mal erlebe, freue ich mich daran.

Seit ich vor vier Jahren meine Wohnung aufgelöst habe führe ich eine „never done before-Liste“.

Hier die aktuelle Liste:

  • unter freiem Himmel gebügelt
  • Brennessel für Spinat geerntet
  • Kochkäse Schnitzel gegessen
  • im Wald Waldmeister gerochen und gesehen
  • 3 Tage in einer Gartenlaube gewohnt
  • am 14. April schon Spargel gegessen
  • Surfer an der Eisbachwelle in München bewundert
  • im Schwetzinger Schlossgarten gewesen
  • einen Hühnerstall ausgemistet
  • über die Elbe gepaddelt
  • Blutegel angeguckt
  • süße Bratkartoffeln gegessen
  • Vermicelles probiert
  • ein Biene mit Pollenhöschen gesehen
  • vegane Cola-Fläschchen gegessen
  • Shisha geraucht
  • medizinische Fußpflege bekommen
  • Bier Tasting
  • an eine Wand gesprayt (pink)
  • in einem Porno Kino gewesen
  • Kotflügel eines Autos poliert
  • mit einem Rechtslenker gefahren
  • in einem Sushi-Restaurant mit Fließband gegessen
  • eine Rechnung als Künstlerin geschrieben
  • 14 Tage in einem Doppeldeckerbus gelebt
  • in einem Orgelkonzert gewesen
  • 3 Stunden “ecstatic dance” erlebt
  • Bücher über Momox verkauft
  • Rotkohl-Pizza gegessen
  • Schiffe Quartett gespielt
  • einen Nachmittag lang Balken “entnagelt”
  • einen Igel angefasst
  • Schlagzeug gespielt
  • eine honorarfreie Zahnarztbehandlung bekommen
  • Vodka-Orange getrunken
  • an einem Flashmob teilgenommen
  • eine Wanderung mit Schneeschuhen gemacht
  • 3 Wochen mit einem Holzofen gekocht
  • geübt mit links zu schreiben
  • mir beim Schnee schaufeln eine Blase geholt
  • eine Zimmerdecke mit Stuck gestrichen
  • Whisky Tasting
  • mit Menschen aus 6 versch. Ländern an einem Tisch  gesessen
  • Scrabble gespielt
  • den grünen Bahnhof in Lutterstadt Wittenberge besichtigt.
  • mit einem “Lehm- Grundofen” geheizt
  • heißes Bier mit Honig getrunken
  • Kleiderschrank mit einem Mann ausgemistet
  • Tipp Kick gespielt
  • Kartoffelpüree aus der Tüte zubereitet
  • Dom von Speyer besichtigt und den Turm bestiegen
  • im Zug die Fingernägel lackiert
  • ein Schwerlastregal aufgebaut
  • meine ersten “Festival-Bändchen” bekommen und getragen
  • mit einem Camping-Kocher Kaffee gemacht
  • Klangmassage bekommen
  • Hühner aus meiner Hand Futter picken lassen
  • einen ganzen Tag  mit der Hand genäht
  • Barfuß mit verbundenen Augen geführt worden
  • Neo Gym ausprobiert
  • Kartoffelpflanzen nach Kartoffelkäfer abgesucht
  • mit dem Zug an der Saale entlang gefahren
  • in Kulmbach in der Notaufnahme gewesen
  • mit frischen Rosenblütenblättern gebadet
  • Schokoladenmuseum in Köln besucht
  • Hühnersuppe gekocht
  • Buffett für 80 Personen geplant und zubereitet
  • Coaching Gespräch im Wartesaal eines Bahnhofs geführt
  • 1,5 Tage LEGO sortiert
  • Löwenzahnsalat gemacht
  • vegane Pralinen hergestellt
  • Fahrradtour nach Zons gemacht
  • von Norf nach Allerheiligen gelaufen
  • Tübingen angeguckt
  • Dinosaurier Quartett gespiel
  • Bananenbrei mit Zwieback gegessen
  • eine Woche täglich mit einem Hund spazieren gegangen
  • Mittags am Bahnhof einen Schnaps getrunken
  • absichtlich mit dem Zug schwarz gefahren
  • Latihan Meditation gemacht
  • Marburg angeguckt
  • mit einem Thermomix gekocht
  • getrockneten Fisch gegessen
  • erste graue Haare bei mir gefunden
  • einen kompletten Tag Fernsehen geguckt
  • 10 Tage Vipassana meditiert und geschwiegen
  • Matcha Tee getrunken
  • Karpfen gegessen
  • 10 Tage jeweils 4 Stunden täglich bewegungslos als Teil einer Installation im öffentlichen Raum gesessen
  • im Foyer des Wiesbadener Staatstheaters übernachtet
  • Villa Sachsen in Bingen besichtigt
  • jemand anderem die Fußnägel geschnitten
  • einen Hörtest gemacht
  • Himbeercolada getrunken
  • im Donaukanal gebadet
  • Stockerlfisch gegessen
  • ein Zimmer über Air BnB gebucht
  • mehre Abende jeweils eine Stunde Barfuß gewandert
  • auf einer Beerdigung von einem Unbekannten gewesen
  • einen Hühnerstall gebaut
  • zwei Stunden lang Palatschinken gebacken
  • Budapest besucht
  • den linken Ringzeh gebrochen
  • Langosch gegessen
  • an einer Aufstellung mit 250 Menschen teilgenommen
  • den Balaton See in Ungarn besucht
  • ein Handyticket gebucht
  • einen Bücherskorpion gesehen
  • eine Hose enger genäht und dann aus versehen rein geschnitten
  • Trüffel gegessen
  • CDs geschreddert
  • Ananas Pflanzen gesehen
  • Japanische Nudelsuppe zum Frühstück gegessen
  • versucht Ukulele zu spielen
  • Apfelmus auf einem Holzofen gekocht
  • Alpaka´s gesehen und gehört
  • Chinchillas gesehen
  • Fliegengitter an einem Fenster angebracht
  • gesenst
  • in Wien auf dem Zentralfriedhof gewesen
  • Nachtkerzen beim aufblühen beobachtet
  • einen online Meditationskurs mit Depak Chopra gemacht
  • den linken kleinen Zeh gebrochen
  • als Diskutantin auf einem Podium vor Publikum gesprochen
  • einen Baum (Eiche) gepflanzt
  • mein Geburtstag 3 Tage lang im Sommer gefeiert
  • ein Stück auf der Donau gefahren
  • Bratilsava angeguckt
  • in der Slowakei gewesen
  • eine Wand mit Lehm verputzt
  • beobachtet wie eine Stampflehmwand entseht
  • Hafer selbst geflockt
  • Labskaus gegessen
  • am Bodden gewesen
  • im Nachtzug von Wien nach Potsdam gefahren
  • im Kirchsee geschwommen
  • überlegt ob ich abnehmen will
  • Marillenknödel gegessen
  • Silber Besteck und Münzen in ein Pfandhaus gebracht
  • Bamberg angeguckt
  • 5 Tage lang Walnüsse geknackt
  • von Nieder Hilbersheim nach Aspisheim gelaufen
  • mit einem Benzin-Rasenmäher gemäht
  • Farbe von einem Metallgeländer abgeschmirgelt
  • eigenständig einen neuen Computer gekauft
  • 3 Wochen im Baumhaus geschlafen

Naja, in Wirklichkeit ist ALLES IMMER NEU.
Jede einzelne Sekunde unseres Lebens ist einmalig!
Wir sind uns dessen nur selten bewusst.

Mir tut es einfach gut mich zu erinnern, dass das Leben JETZT stattfindet und jeder Tag ein neuer Anfang ist.

Offen zu sein für neues, soll ja auch jung halten.

Stephan Ehlers ein Jongleur und Trainer schlägt vor jeden Tag etwas neues zu tun, „… weil damit im Gehirn spannende Frage und Ausrufungszeichen entstehen. Er meint dies sei das beste, effektivste und wirksamste Aufwand-Nutzen-Verhältnis, das man bekommen kann, um schnell und zuverlässig Selbstbewusstsein und Kreativität zu tanken sowie sicher in unsicheren Situationen zu werden.“

Er hat ein witziges Büchlein geschrieben mit 111 Ideen. Es heißt: „Jeden Tag etwas NEUES tun – 111 Ideen für mehr Kreativität und Selbstbewusstsein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.