Schlagwort-Archive: Bürgerbeteiligung

Free Lunch Society – Komm komm Grundeinkommen

Der Filmemacher und Volkswirt Christian Tod untersucht in seiner Dokumentation Ansätze, das Grundeinkommen einzuführen. In Kanada, Manitoba und Namibia hat er Gesellschaften besucht, die in verschiedenen Formen bereits eine Art Grundeinkommen haben — etwa durch einen unerwarteten Ölfund.
Fasziniert hat mich das es schon in den Sechzigern Experimente dazu gab und Wirtschaftsexperten schon damals für ein Grundeinkommen plädierten.

Ein mutmachender und bewegender Film!

 

Civil March for Aleppo – ja es wirkt

Eine gute Freundin von mir ist von Berlin nach Dresden mit gelaufen   … Ihre Erzählung berührt und beschäftigt mich sehr!

Der civil march für Aleppo, ist eine Bürgerbewegung, die quer durch Europa entlang der so genannten Flüchtlingsroute auf dem Weg nach Syrien ist. Sie ist eine Solidaritätsinitiative, die gleichzeitig TeilnehmerInnen dazu ermutigt, sich aktiv für Geflüchtete und für Frieden und die Zivilbevölkerung in Syrien einzusetzen. Civil March for Aleppo – ja es wirkt weiterlesen

Symposium – Welt im Wandel

Das hier beschriebene Symposium gibt es in verschiedenen Formen von ½ Tag bis zu 3 Tagen. Es stellt überraschende Analysen über Zusammenhänge und Hintergründe aktueller ökologischer und sozialer Themen der Welt vor, skizziert mögliche zukünftige Entwicklungen und Lösungen und bietet die Möglichkeit, eigene Initiativen vorzustellen oder zu starten. 

Ab 10 Teilnehmende komme ich fast überall hin um ein Symposium zu leiten

Telefoncoaching

… hat viele Vorteile.

  • Sie bleiben in ihrem vertrauten Raum, brauchen überhaupt nicht „gut aussehen”.
    Gemeinsam geben wir dem Wesentlichen Raum.
  • Was Ihnen unter den Nägeln brennt wird bearbeitet.
    Unsere Gespräche findet mitten in Ihrem Leben statt. Sie setzen Erkenntnisse und Vorhaben direkt um.
  • Sie sparen Zeit und Geld.
    Denn Telefontermine lassen sich ohne Fahrtzeiten und -kosten leicht in den Tagesablauf einbinden.
  • Wenn´s brennt sind oft auch kurzfristig Termine möglich.
    Ich bin als Gesprächspartnerin ganz einfach erreichbar. Sie müssen es nicht “alleine schaffen”!

Schon immer telefoniere ich leidenschaftlich gerne. Und ich bin viel unterwegs. Am Anfang waren Coachinggespräche am Telefon einfach praktisch. Mit der Zeit entdeckte ich immer mehr Vorteile der Arbeit am Telefon.
Für mich jetzt schon seit 22 Jahren eine optimale Arbeitsweise.
Und für Sie?

Was möchten Sie gerne für sich klären?
Worüber möchten Sie reden?

Rufen Sie mich doch jetzt unter 0177/5417216 an und vereinbaren Sie einen Termin.
Das erste Gespräch ist für Sie kostenlos. Sie lernen mich kennen und wir finden heraus, ob wir miteinander arbeiten wollen.

Ich freue mich auf Ihren Anruf!


Foto oben © Sunnydays / Fotolia

Shared Space

Das niedersächsische Bohmte hat vor Jahren den “Shared Space” eingeführt. 400 Meter der Ortsdurchfahrt von Bohmte wurden zu einem von allen Verkehrsteilnehmern gleichberechtigt geteilten Raum

Es gibt keine Verkehrsschilder mehr und keine Fahrbahnmarkierungen, drei Ampeln wurden abgebaut, Bordsteine verschwanden, zwischen den Häusern ist alles gleichmäßig mit bläulich-roten Klinkersteinen gepflastert. Die einzigen Verkehrsregeln heißen rechts vor links und Rechtsfahrgebot; alle Verkehrsteilnehmer verständigen sich nur durch Blicke oder Handzeichen darüber, wer zuerst geht oder fährt.

Drei Viertel der befragten Bewohner, Geschäftsleute und Autofahrer sind mit dem Umbau auf dem kurzen Straßenstück zufrieden – es gebe weniger Staus, wodurch Lärm und Luftverschmutzung geringer geworden seien. Außerdem sei es gemütlicher und sauberer als vorher.

Die Planungsphilosophie wurde in den 90-igern von Hans Mondermann entwickelt, findet weltweit Anwendung und ist natürlich immer noch umstritten.

Empfehlenswerte Informationen gibt´s bei Wikipedia und dem VCD.

Frühlingskraft

Vögel zwitschern, leuchtend blauer Himmel, immer mehr grüne Triebe, Sonnenwärme, …. Frühling macht mich glücklich und ich genieße es mit viel Energie viel zu bewegen!

Der Bahnhof Wiesenburg ist derzeit meine Hauptbeschäftigung. Ich bin stolz darauf was in den knapp zwei Jahren seit der Genossenschaftsgründung alles geschehen ist. Und ich bin sehr dankbar für die vielen Menschen, die den Bahnhof immer wieder tatkräftig und finanziell unterstützen. Frühlingskraft weiterlesen