Schlagwort-Archive: Hoher Fläming

10 Jahre

… lebe ich nun im Hohen Fläming.

“Leben will vorwärts gelebt werden und lässt sich nur rückwärts verstehen” heißt es. Wenn ich mir anschaue mit welchen Erwartungen  ich damals hierher gezogen bin und was jetzt ist, lächle ich. … Alles ganz anders und alles gut! Ich lebe gerne hier und bin zuhause im Fläming. Ich mag die Weite, die Ruhe, das bunte Netzwerk und die vielen Möglichkeiten wirksam zu sein. Ich genieße das getragen sein in einem Netz von Freundschaften, und meine verschiedenen Tätigkeiten…

Als Coach, Trainerin und Moderatorin bin ich hier und anderswo aktiv und erfolgreich. In der Region sind über die Jahre schon einige Pflänzchen, auch mit meiner Unterstützung, gewachsen.  … Zum 10. Mal fand beispielsweise dieses Jahr die Veranstaltung “Fläming aktiv – gemeinsam gestalten” statt und die Entwicklungen am und um den Bahnhof Wiesenburg machen mich froh. …

Ein gutes Leben!

Frühlingskraft

Vögel zwitschern, leuchtend blauer Himmel, immer mehr grüne Triebe, Sonnenwärme, …. Frühling macht mich glücklich und ich genieße es mit viel Energie viel zu bewegen!

Der Bahnhof Wiesenburg ist derzeit meine Hauptbeschäftigung. Ich bin stolz darauf was in den knapp zwei Jahren seit der Genossenschaftsgründung alles geschehen ist. Und ich bin sehr dankbar für die vielen Menschen, die den Bahnhof immer wieder tatkräftig und finanziell unterstützen. Frühlingskraft weiterlesen

Soooo Dankbar!

Langsam tauche ich wieder auf, aus einer unglaublich intensiven Bahnhofs-Bau- und Fernsehwoche. Die 96 Stunden Aktion am Wiesenburger Bahnhof deren Vorbereitung mich in den letzten Wochen vor allem beschäftigt hat, fand vom 26. bis 30.September tatsächlich statt.

Ich bin übervoll mit Erlebnissen, Gesprächen und Gedanken. Und noch immer bin ich ganz gerührt und dankbar. Soooo Dankbar! weiterlesen

Hoher Fläming

Fast 15 Jahre habe ich im Hohen Fläming gelebt, einer wunderschönen Region im deutschen Osten etwa 90 km südlich von Berlin. Dünn besiedelt aber sehr lebendig und innovativ.

Einen guten Eindruck von von der Atmosphäre dort vermittelt ein Beitrag von Deutschlandradio Kultur, den Sie hier … finden

Im Folgenden meine persönliche und unvollständige Sammlung von Informationen, Initiativen und Institutionen:

Schmerwitz ist das Dorf in dem ich lebte und das gehört zu Wiesenburg/Mark. Wiesenburg wurde  im Jahr 2012 im europäischen Dorfwettbewerb ausgezeichnet. In 2011 nahm die Gemeinde am europäischen Wettbewerb “Entente Florale” teil und wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Und in 2010 bekam sie eine Goldmedaille im Bundeswettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” Ein empfehlenswerter Kurzfilm über das Dorf ist hier auf Youtube zu finden.

In Schmerwitz gibt es eine Töpferwerkstatt  Königsblau Keramik einen Biogarten und ein  Töpfer-Cafe, in dem ich im Sommer gerne mit meinem Computer saß.

Durch das Dorf geht der internationale Kunstwanderweg. Zwischen Belzig und Wiesenburg nehmen Kunstobjekte Bezug auf die Besonderheiten der Fläminglandschaft und führen zu einer bewussteren Wahrnehmung der Landschaft.

Der Wiesenburger  Schlosspark ist zauberhaft und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Der Wiesenburger Bahnhof wurde 2010 von der Genossenschaft “Bahnhof am Park Wiesenburg/Mark e.G.” gekauft. Ziel der Genossenschaft ist es, möglichst vielen Menschen zu ermöglichen daran mit zu wirken, das denkmalgeschützte Empfangsgebäude wieder zu beleben und zu einem Schnittpunkt regionaler Identität zu machen.

Dorothee Bornath

Zwischen Bahnhof und Schlosspark  fand 2010  vom 1. bis 21. August Ecotopia statt. Ein internationales Miteinander zu nachhaltigem Leben.

Zu Wiesenburg gehört auch der Ortsteil Reetz in dem Dieter Wankmüller  sehr aktiv ist, mit dem Projekt “Naturinsel Reetz” und mit dem ÖLaLa Verein zur Förderung des ökologischen Landbaus und der Landschaftspflege.

Die Region Hoher Fläming ist geprägt von Weite, Sandböden, Wäldern und Landwirtschaft. Ich selbst war Mitglied einer Solidarischen Landwirtschaft. Meiner Meinung nach, die weltweit sinnvollste Form der Landwirtschaft! Biobetriebe hier in der Region, die ich empfehlen möchte, sind das Gut Schmerwitz, und der Biohof Rottstock .

Bad Belzig ist die nächst “größere” Stadt. Hier möchte ich auf das “Infozentrum für Toleranz, gegen Rechtsextremismus und Gewalt” (kurz Infocafe) hinweisen und auf die größte Gemeinschaft hier in der Region, das “Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung“.

Ausführliche Informationen zu touristischen Angeboten im Fläming finden sich beim Naturpark und beim Tourismusverband.

In folgenden Initiativen war ich selbst aktiv:

Die Lokale Aktionsgruppe Fläming – Havel e.V. unterstützt, begleitet und fördert Projekte unter dem Motto “Miteinander statt nebeneinander in der Region Fläming – Havel”. Ziel ist es, die Lebensqualität und die Zukunftschancen der Menschen insbesondere im ländlichen Raum des Landkreises Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg an der Havel zu verbessern.

Seit 2006 fahren Bürger für Bürger den “Bürgerbus” und bieten damit ein zusätzliches Nahverkehrsangebot im Hohen Fläming.

… Ich komme immer wieder gerne her.