Schlagwort-Archive: Partizipation

Demokratie ist möglich!

Das Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern ist erfolgreich.
1.745.383 Menschen haben unterschrieben!
Eine Million Unterschriften (10% der Wahlberechtigten)
waren nötig. Sagenhafte 18,4 % sind es geworden!
Was für ein wunderbares Beispiel für die Kraft Direkter Demokratie.

Im letzten Sommer war ich zwei Wochen mit dem Omnibus für Direkte Demokratie unterwegs. Eine Bürgerinitiative, die sich für die Verwirklichung der Volksabstimmung auf allen Hoheitsebenen einsetzt und sich als “soziale Plastik” versteht.
Dieses Interview mit Werner Küppers, dem Fahrer des Omnibus, gibt einen schönen Einblick.

Demokratie ist möglich! weiterlesen

Blütenstaubwirtschaft – Wenn Dinge zu Daten werden

von Georg Hasler ist ein kleines und geniales Büchlein in dem Wirtschafts- und Geldsystem gut erklärt werden. Es bietet Argumente für das Prinzip Open-Source in Verbindung mit dem bedingungslosen Grundeinkommen als Basis für neue Wirtschaftsformen. Es macht wach und es macht Mut.
“Wir träumen noch von der schönen alten Welt des Handwerks, gleichzeitig verhalten wir uns brav nach den Regeln einer Industriegesellschaft, und tatsächlich leben wir bereits mitten im Informationszeitalter.”
Als Print Exemplar: ISBN-10: 3737557772
oder als freier Download hier

The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben

von John Strelecky enthält eine Menge Inspiration und Handwerkszeug für Unternehmer und Führungskräfte in eine leicht lesbare Geschichte verpackt. Für jeden wird hier verdeutlicht wie wertvoll es ist die eigenen Lebensziele zu kennen und diese auch im Arbeitsleben zu verwirklichen.  ISBN-10: 3423345284

Gemüse Selbsternefelder

Eine geniales Konzept das in Österreich entwickelt wurde und mittlerweile auch in Deutschland Schule macht.

Eine Selbsternte-Parzelle entsteht in Partnerschaft mit Biobäuerinnen und Biobauern und Selbsternteacker-Nutzer. Eine Gartensaison lang führt der Nutzer die Ernte und Pflege auf der Gemüseparzelle . Gemüse Selbsternefelder weiterlesen

Augenhöhe

Eine sehr hoffnungsvolle Dokumentation über neue Trends in der Arbeitswelt. Der Film AUGENHÖHE geht dorthin, wo Wandel im positivsten Sinne gestaltet wird. Vorgestellt werden Unternehmen, die Entscheidendes anders und vieles besser machen. Inspirierende Beispiele für Fairness, Selbstbestimmung, Potenzialentfaltung, Partizipation und Eigenverantwortung …

Der Film ist für nicht kommerzielle Nutzung kostenfrei auf der Augenhöhe-Webseite zu finden.

Solidarische Landwirtschaft

Meines Erachtens nach die optimale Verknüpfung von Lebensmittel-Produktion und Konsument. Hier wird die Landwirtschaft, nicht das einzelne Lebensmittel finanziert.

In der solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Erzeuger*innen als auch die Konsument*innen die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

Ich selbst war lange Jahre Mitglied in der “Solidarischen Landwirtschaft im Fläming“.  Ich zahlte meinen Anteil an den Produktionskosten und war Mitglied einer Gemeinschaft die miteinander wirtschaftet. Ich kannte die Ackerflächen auf denen mein Gemüse wuchs und die Menschen die es wachsen ließen und ernteten.

Weitere Informationen zur Idee der Solidarischen Landwirtschaft, Beispiele und Kontakte finden Sie auf der Webseite des Netzwerkes solidarische Landwirtschaft.