Aktuell bin ich Reisende

… unterwegs die Welt aufzuräumen 😉 

Meine Ausrichtung ist:
Jeden Ort und jede Beziehung etwas klarer und schöner zu hinterlassen.
Ich lebe drei Tage bis zwei Wochen an einem Ort mit und bin hilfreich
beim:  Ordnung schaffen, … 
ausmisten, … aufräumen, … organisieren, …  strukturieren, … putzen, … kochen, … nähen, … flicken,  … 

Gerne hüte ich auch Wohnung oder Haus und versorge Pflanzen + Tiere, wenn niemand da ist.

Ich erlebe unterschiedlichste Kontexte und Lebensentwürfe:
Familien mit Kindern, Gemeinschaften, Paare, Alleinstehende,  …
Verschiedenste Tagesabläufe, Tätigkeiten, Essgewohnheiten …
Großstadt, Dorf, Außerhalb, …
Häuser, Wohnungen, Wohnwagen, Zelt, …

Ich übe mich darin, “da zu sein wo ich gerade bin”.
Wahrzunehmen was mich umgibt, was ich denke und fühle, tun was jetzt zu tun ist. Aktuell bin ich Reisende weiterlesen

Das eigene Hundefutter essen

Als Ich meinen Hausrat verpackt und auf einem Speicher eingelagert habe, glaubte ich, das ich nach 3-4 Monaten unterwegs wieder eine Wohnung haben werde. Nun bin ich bereits 3 Jahre reisend und der Besitzer des Speichers hat mich freundlich gebeten, meinen “Haufen” zu entfernen, …

Da ich Menschen ja hauptberuflich helfe, ihre Dinge durchzusehen, besser zu strukturieren und zu reduzieren lag es nahe, genau das mit meinen eigenen Dingen zu tun.
Ein Bekannter nannte dies: “Das eigene Hundefutter essen.” Das eigene Hundefutter essen weiterlesen

Allies of Evolution – Integral European Conference

Mit zwei Wertschätzer Kollegen war ich in Ungarn bei der Integral European Conference und verbrachte fünf inspirierende und intensive Tage mit 610 Menschen aus 58 Ländern.

Ich erlebte viele brillante und bewegende Vorträge und Workshops, eine  “Gulyàs-Party” mit beeindruckend schlechtem Gulasch, Allies of Evolution – Integral European Conference weiterlesen

Embrace – Du bist schön

Einer Umfrage zufolge sind 90 % der Frauen nicht zufrieden mit ihrem Körper. In der Dokumentation von Taryn Brumfitt werden die Ursachen hierfür ausgemacht.

Medien, Werbung und Gesellschaft setzen Frauen mit einem Körperbild unter Druck, das Schlankheit und bestimmte Proportionen vorgibt. Der Film ist erschrecken und hoffnungsvoll gleichzeitig und sollte von jeder Frau und jedem Mädchen angeschaut werden!

Als “Embrace” im Mai 2017 in die Kinos kam wurde er zum bis dahin erfolgreiche Event-Start aller Zeiten.

 

Frühlingsfroh – und alleine

Derzeit hüte ich ein Haus und 4 Katzen in der Prignitz. Der Ort ist recht abgelegen und sehr ruhig. Erfreulicherweise gehen sogar die Straßenlaternen gegen 21:30 Uhr aus und es ist wirklich dunkel. Der Sternenhimmel ist grandios.  Ich lebe ohne Uhr, mein Handy hat selten Empfang …

Anfangs habe ich vor allem Krimis geguckt, gelesen und geschlafen. Ich kenne das. Ich brauche immer mehrere Tage,  bis ich ankomme in der Ruhe und nicht mehr andauernd was tun muss.  Frühlingsfroh – und alleine weiterlesen

Free Lunch Society – Komm komm Grundeinkommen

Der Filmemacher und Volkswirt Christian Tod untersucht in seiner Dokumentation Ansätze, das Grundeinkommen einzuführen. In Kanada, Manitoba und Namibia hat er Gesellschaften besucht, die in verschiedenen Formen bereits eine Art Grundeinkommen haben — etwa durch einen unerwarteten Ölfund.
Fasziniert hat mich das es schon in den Sechzigern Experimente dazu gab und Wirtschaftsexperten schon damals für ein Grundeinkommen plädierten.

Ein mutmachender und bewegender Film!

 

Stille Zeit – Rückblick auf das Jahr 2017

Seit vielen Jahren verbringe ich die „stille Zeit“ vom 21. Dezember bis zum 6. Januar, nach Möglichkeit alleine zum innehalten, aufräumen, rumhängen, schlafen, träumen, schreiben, … wieder ganz bei mir ankommen.
Diesmal hüte ich ein Haus mit Katze und Alpenblick, in Herrischried in Baden Württemberg. Als Rheinländerin bin ich beeindruckt von den Schneemassen. Erstmals bin ich mit Schneeschuhen unterwegs und beim Schnee schaufeln hole ich mir eine Blase.

 

Vor allem wenn die Sonne scheint  ist es  hier absolut zauberhaft!

 

 

Stille Zeit – Rückblick auf das Jahr 2017 weiterlesen

Aufräum – Kunst

Ich komme ja viel rum und liebe es Ordnung zu schaffen, aufzuräumen und auszumisten.  Ich räume und sortiere mit Leidenschaft, in Küchen und Kellern, auf Dachböden, in Büro´s und Kleiderschränken, Garagen und Ställen  …

Immer wieder bin ich fasziniert davon wie viele verschiedene Exemplare von gleichen Dingen  dabei auftauchen. Menschen sind oft überrascht und entsetzt über die Mengen, die ich in Haufen zusammentrage, die längst vergessen waren.

Inspiriert von Ursus Wehrli, einem Schweizer Aufräumkünstler habe ich begonnen, Dinge zu arrangieren und zu fotografieren. Ab sofort gibt es hier auf meiner Webseite eine Galerie mit Bildern von Dingen. … Kann ja sein, dass noch wer Freude an den Dingen hat.

Hier eines meiner ersten und liebsten Bilder: