never done before – immer wieder neues

Tatsächlich ist ALLES IMMER NEU.
Jede einzelne Sekunde unseres Lebens ist einmalig!
Wir sind uns dessen nur selten bewusst.

Ich ergreife gerne Gelegenheiten um Neues auszuprobieren. Aufmerksam zu sein, wenn ich etwas zum ersten Mal erlebe, hält mich wach. Das Leben findet JETZT statt und jeder Tag ist ein neuer Anfang.

Seit 2015, führe ich eine „never done before-Liste“.
Hier folgt meine “endlose” Sammlung :

  • bei einem illegalen Treffen gewesen,
    das von der Polizei aufgelöst wurde
  • einen Lamellenschrank geputzt
  • einen Antrag für´s Jobcenter ausgefüllt
  • den Bahnhof in Nikolassee besucht
never done before – immer wieder neues weiterlesen

Hoffnung und ein neuer Anfang – die LandMarkt eG

Immer mehr Menschen in unserer Region möchten zukunftsfähig leben, arbeiten und einkaufen. VerbraucherInnen wollen wissen, wo ihre Nahrungsmittel herkommen und wie sie produziert werden. ErzeugerInnen wollen ihre hochwertigen und ökologischen Produkte zu fairen Preisen anbieten und möglichst regional vermarkten.

Die neue Genossenschaft LandMarkt bad Belzig eG, macht es sich zur Aufgabe, die Versorgung mit regionalen und biologischen Lebensmitteln im Fläming zu stärken und voranzutreiben, regionale Erzeuger zu unterstützen und Strukturen für die regionale Verarbeitung von Bio-Produkten zu schaffen.

Acht Gründungsmitglieder haben sich Anfang diesen Jahres das Ja-Wort gegeben.

Acht Gründungsmitglieder vor dem neuen Hofladen mit Kochwerkstatt
Foto: Hors Kahl

Zusammen stehen wir für den Wunsch, die Ernährungslandschaft im Fläming aktiv mitzugestalten – für eine enkeltaugliche Zukunft.

Der HOFLADEN war in Lübnitz bereits 15 Jahre ein wichtiger Versorgungspunkt für biologisch erzeugte Lebensmittel und ein beliebter Treffpunkt der Region. Gemeinsam mit der neuen KOCHWERKSTATT, die sich als Plattform für kulinarischen Austausch versteht, macht der Hofladen in Bad Belzig einen neuen Anfang. Es entsteht ein größerer Laden für regionale und biologische Lebensmittel und ein Ort der Begegnung, an dem gemeinsam gekocht, geforscht, gefeiert und gegessen wird.

Das Modell der Genossenschaft haben wir gewählt, damit dieses Vorhaben von vielen neugierigen und engagierten Menschen mitgetragen werden kann und eine starke Basis in der Region hat.

Intensiv und arbeitsreich ist die Zeit um die Gründung und vor der Eröffnung, die für den 15. April geplant ist.
Das Ganze wird durch Corona nicht gerade erleichtert …

Das Engagement aller Beteiligten ist beeindruckend und mitreißend.
Und ich freue mich an dem Mut, jetzt und hier diesen Schritt zu wagen.

Der beginnende Frühling ist eine gute Zeit für diesen Neuanfang.
Möge es wachsen und gedeihen!

Rückblick auf das Jahr 2020

Tiefe Dankbarkeit erfüllt mich, für dieses bunte Jahr mit seinen wunderbaren Gelegenheiten sowohl Materie und Geist zu bewegen als auch Raum und Ruhe zu genießen.

Ich konnte für viele Menschen hilfreich sein. Habe ein Atelier, ein Baustofflager, Büro´s, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Keller einen Balkon sowie einige Köpfe, Herzen und Beziehungen aufgeräumt. Durfte zwei 60-igste und einen 50-igsten Geburtstag mit-feiern. Habe in mehreren Gärten mit angefasst, einige Pflaster-Wege von Unkraut befreit, Apfel- und Pflaumenmus gekocht…

Einzelne, Paare und Teams als Coach begleiten zu dürfen ist ein großes Privileg.

Rückblick auf das Jahr 2020 weiterlesen

Lebensende und Lebensanfang

Von Anfang November bis Wintersonnenwende habe ich auf meinem Altar Bilder und Erinnerungsstücke von mir wichtigen Menschen versammelt., die bereits gestorben sind.

Naturgemäß werden das immer mehr …
In diesem Jahr sind wieder zwei “voraus gegangen”.

Über den Blog einer Freundin bin ich auf einen Artikel gestoßen, der in wohltuender Art beschreibt, was mir immer wieder mal durch den Kopf geht.
Lebensende und Lebensanfang sind sich irgendwie ähnlich…

Lebensende und Lebensanfang weiterlesen

über fünf Jahre reisend

… unterwegs die Welt aufzuräumen 😉 

Die Zeit von April 2015 bis August 2020 hatte ich keinen festen Wohnsitz.

Ich lebte drei Tage bis zwei Wochen an einem Ort mit und war hilfreich beim:  Ordnung schaffen, … ausmisten, … aufräumen, … putzen, … organisieren, …  strukturieren, … gestalten, … kochen, … nähen, … flicken,  … 

Meine Ausrichtung war:
Jeden Ort und jede Beziehung etwas klarer und schöner zu hinterlassen.

Immer wieder mal unterstütze ich auch im Krankheitsfall. Zwischen meinen Einsätzen habe ich Wohnungen oder Häuser gehütet, Pflanzen + Tiere versorgt, wenn niemand da war.

Ich erlebte unterschiedlichste Kontexte und Lebensentwürfe:
Familien mit Kindern, Gemeinschaften, Paare, Alleinstehende,  …
Verschiedenste Tagesabläufe, Tätigkeiten, Essgewohnheiten …
Großstadt, Dorf, Außerhalb, …
Häuser, Wohnungen, Wohnwagen, Zelt, …

Seit September 2020 genieße ich es wieder zu wohnen und zur Ruhe zu kommen. Ein Zimmer in das ich immer wieder zurückkehre und mein Bett, … 😏

über fünf Jahre reisend weiterlesen

Corona-Urlaub mit Folgen

In diesem Frühling war ich wie gewohnt unterwegs.
Meine Auftraggeber wollten unbedingt das ich „trotz Corona-Gefahr“ komme.

Das ist kein Wunder, denn Aufräumen scheint plötzlich die Beschäftigung der gesamten Nation zu sein. Mülleimer und Altkleiderkontainer laufen über. Und geschlossene Wertstoffhöfe machen das Ganze nicht einfacher. Zudem sind Eltern die Homeoffice machen müssen mit Kindern, die nicht in die Schule können vielfach überfordert.

Corona-Urlaub mit Folgen weiterlesen

Corona – drei Blickwinkel

Meine Schwester hat mir ein Gedicht vorgelesen und ich musste mehrmals tief durchatmen …

Corona Lehre

Quarantänehäuser spriessen,
Ärzte, Betten überall
Forscher forschen, Gelder fliessen-
Politik mit Überschall.
Also hat sie klargestellt:
Wenn sie will, dann kann die Welt.

Also will sie nicht beenden
Das Krepieren in den Kriegen,
Das Verrecken vor den Stränden
Und dass Kinder schreiend liegen
In den Zelten, zitternd, nass.
Also will sie. Alles das.

von Thomas Gsella https://www.thomasgsella.de/

Ein wohltuenden Artikel über 10 positive Aspekte,
die wir der Coronavirus-Krise abgewinnen können
, habe ich auf der Seite My Monk, von Christof Herrman gefunden.
Hier die Überschriften:

Corona – drei Blickwinkel weiterlesen

On the Train again

… nach 3 Monaten Winter-Reise-Pause – wieder unterwegs.
Ich liebe den Aufbruch, das unterwegs und auf dem Weg sein.

Mein Rucksack scheint mir schwer, aber das gibt sich nach einigen Tagen …

Es hat gut getan mal wieder „lange“ Zeit in ein und dem selben Bett zu schlafen, selbst einzukaufen, zu kochen, mich mit Freunden zu verabreden, Besuch bekommen und Gastgeberin sein zu können.  Abendelang vor dem Ofen zu sitzen und ins Feuer zu schauen. Mich in einer Fantasy-Geschichte zu verlieren und mal wieder Nächte und Tage einfach nur zu lesen.   Ich konnte spüren, das es meinem System gut tut zur Ruhe zu kommen.

On the Train again weiterlesen