Siege und Niederlagen feiern

… ist mein Motto während meiner heiligen Pause von Wintersonnenwende bis zum 6. Januar.

Genussvoll nehme ich mir Zeit, jede Ecke meiner Wohnung aufzuräumen, auszumisten und zu putzen.
Jeden Nachmittag schenke ich mir 3 Stunden in Stille zum Denken, Schreiben, Malen, Träumen, …

Die Zeit zwischen den Jahren ist für mich die Beste um Rückschau zu halten.

Folgende Fragen sind hilfreich:
Was war wesentlich?
Welche Absichten haben sich erfüllt und welche nicht?
Was will noch gewürdigt werden, … ausgewertet, … betrauert, … gefeiert, …?
Was habe ich mir “erwachsen”?

Wer war für mich da als es mir nicht gut ging?
Wer hat mir in diesem Jahr gute Anregungen, Liebe, Freude und Glück gebracht?
Wem habe ich meine Freundschaft und meine Liebe geschenkt?
Wer oder was hat mich Energie gekostet?
Was ist in Balance und was nicht?

… irgendwann, wenn das Vergangene vollständig ist entsteht natürlicherweise die Ausrichtung für die Zukunft.
Aber so weit bin ich noch nicht (-;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.