Zweckfrei

Ein geruhsamer weiter Sommermorgen.
Mein Geschenk heute ist ein komplett “terminfreier” Tag.
Raum und Zeit mich zu spüren, … rumdenken,  … tun und lassen was ich will, …

Oh, nicht das es nicht enorm viel zu tun und zu erledigen gäbe!
Das alles habe ich aufgeschrieben. Das Papier liegt auf meinem Schreibtisch.
Womöglich mache ich etwas davon heute. Wenn ich Lust dazu habe.

Ich bin wohl nicht alleine, mit der Gewohnheit viel beschäftigt zu sein, … wenn Zeit ist schnell noch das eine oder andere zu erledigen, …
Dabei weiß ich wie gut es tut Freiräume zu haben, zu schwingen zwischen Aktivität und Ruhe! Inne halten, … Löcher in die Luft starren, … träumen

Eine Freundin sprach davon wie wohltuend es ist “zweckfreie Zeit” miteinander zu verbringen. Der Begriff gefällt mir!
Im Duden steht: “zweckfrei … nicht auf einen unmittelbaren Nutzen ausgerichtet …”

Nicht auf einen “unmittelbaren Nutzen” ausgerichtet zu sein ermöglicht es mir zu spüren, zu lauschen, … im JETZT anzukommen, … mich führen zu lassen von dem was viel größer ist als meine Vorstellung.

Möge ich lernen die “zweckfreien Zwischenräume” wahrzunehmen und wertzuschätzen. Mögen sie sich in meinem Leben und der Welt etablieren und ausweiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.