Schlagwort-Archive: Leben

Der Tod – Wahrheit des Lebens

Im Oktober letzten Jahres machte sich meine Mutter zum Sterben auf. … Innerlich erlebe ich diese Zeit nun noch einmal.

Unendlich wohltuend war dafür der Raum an dem ich bei dem TagungsFestival “Leben Sterben Feiern” teilhaben durfte. Etwa 100 persönlich wie beruflich interessierte Menschen kamen zusammen,
um sich auf warme und achtsame Weise mit den Themen Abschied, Wandel, Sterben, Tod und Trauer auseinanderzusetzen. Der Tod – Wahrheit des Lebens weiterlesen

Aus ganzer Seele leben

Wenn du aus ganzer Seele lebst,
dann versuchst du nicht,
dich gegen das Leid im Leben unempfindlich zu machen.
Noch wirst du durch die Grimmigkeit des Lebens
so überwältigt, das dich Verzweiflung verschlingt.
Stattdessen blicke dem Schmerz ins Auge,
während du dich inmitten seiner beruhigst, tröstest und ermutigst.
Und dann lasse ihn dich verwandeln,
dich empfindsamer machen,
dich mit Mitgefühl erfüllen.
Wisse,
daß er dich später für tiefe Freude offen machen wird.

Wenn du aus deiner Seele heraus lebst
bist du der Held deines eigenen Lebens.
Lege deine Energie und Intensität in das du-selbst-sein hinein.

Niemand anderer ist in der Lage,
das so vollkommen zu tun
wie du.

Verfasser unbekannt

Himmelfahrt

Und soll’t ich geh’n, 
solange Du noch hier…

So wisse, dass ich weiterlebe,
 nur tanz ich dann zu einer andren Weise 
und hinter einem Schleier, der mich dir verbirgt.

Sehen wirst du mich nicht, 
jedoch hab nur Vertrauen.
 Ich warte auf die Zeit,
da wir gemeinsam neue Höhen erklimmen 
einer des anderen wahrhaftig.

Bis dorthin leere du den Becher 
deines Lebens bis zur Neige, 
und wenn Du mich einst brauchst, 
lass nur dein Herz mich leise rufen

… ich werde da sein.

Colleen Corah Hitchcock

Vom Tod

Ihr möchtet wissen um das Geheimnis des Todes.
Doch wie sollt ihr es entdecken,
so ihr nicht danach forschet im Herzen des Lebens?

So ihr wahrhaftig den Geist des Todes erschauen wollt,
öffnet weit euer Herz dem Leib des Lebens.
Denn Leben und Tod sind eins,
so wie Fluss und Meer eins sind.

Und was bedeutet Sterben anderes
als nackt im Wind zu stehen und in der Sonne zu zerfließen?
Und was bedeutet das Stocken des Atems anderes
als dessen Befreiung aus den rastlosen Fluten,
auf dass er sich erhebe und entfalte und Gott suche unbeschwert?

Erst so ihr trinket aus dem Fluss des Schweigens,
werdet ihr wahrhaft singen.
Und erst, so ihr den Gipfel des Berges erklommen,
werdet ihr wahrhaft anfangen zu steigen.
Und erst, so die Erde ihren Anspruch erhebt auf Eure Gliedmaßen,
werdet ihr wahrhaft tanzen.

Kahlil Gibran