Seele und Fleisch

Ehre und achte deinen Körper, der dich in diesem Universum repräsentiert. Seine Grossartigkeit ist kein Zufall. Er ist der Rahmen, durch den deine Schöpfungen in Erscheinung treten müssen; durch ihn sprechen der Geist und der Geist im Geist. Das Fleisch und der Geist sind zwei Phasen deines Seins in Raum und Zeit. Wer das eine oder das andere ignoriert, zerfällt. So steht es geschrieben.

Die Ehe von Seele und Fleisch ist ein uralter Vertrag, der in Ehren gehalten werden muss.

Keine Seele im Fleisch soll ihr irdisches Ebenbild missachten oder lieblos sein zu ihrem Gefährten in der Zeit.

Der Verstand kann nicht tanzen über dem Fleisch oder auf ihm. Er kann das Fleisch nicht leugnen, oder es wird zum Dämon, der die Herrschaft fordert. Dann schreit die Stimme des Fleisches vor Verlangen durch alle seine Teile, der uralte Vertrag wird gebrochen, und beide, Seele und Fleisch, werden betteln gehen, ein jedes ohne den Gefährten, allein.

Wer den Körper mit Liebe nährt, ihn weder aushungert noch vollstopft, nährt die Seele. Wer den Körper leugnet, leugnet die Seele. Wer ihn verrät, verrät die Seele. Der Körper ist der Körper der Seele, die Physis des Wesens. Wie Mann und Frau heiraten, so ist auch jedes Selbst mit seinem Körper verheiratet.

Die, die den Körper nicht lieben oder ihm nicht vertrauen, lieben und vertrauen nicht der Seele. Die vielen Stimmen der Götter sprechen durch die Teile des Körpers. Selbst die goldenen Moleküle sind nicht stumm. Wer den Körper knebelt oder gängelt, knebelt und gängelt die Seele, Der eigene Körper ist die Wohnstatt der ganz persönlichen Gestalt Gottes. Ehre sie.

Kein Mensch soll sich über den Körper erheben. Nennt er ihn schmutzig, wird ihm der Glanz des Selbst verborgen bleiben. Keiner soll den Körper wie ein Pferd in Gefangenschaft hetzen und plagen, oder er wird zertreten werden. Der Körper ist die Seele im irdischen Gewand, ist das Gesicht der Seele, den Jahreszeiten zugewandt, das Bild der Seele, wie es sich in irdischen Wassern spiegelt, ist die nach aussen gewandte Seele. Körper und Seele sind verwoben im Land der Jahreszeiten. So lautet der uralte Vertrag, nach dem die Erde gebildet wurde.

Das Wissen der Seele ist dem Körper eingeschrieben. Körper und Seele sind das Äussere und das Innere des Selbst. Der Geist dem die Seele entspringt, formt beide – Seele und Körper. In irdischer Zeit lernen Seele und Körper gemeinsam. Die Gene sind die Alphabete, durch die die Seele den Körper ausspricht – den Körper, der der Seele Äusserung im Fleisch ist. Lasst also die Seele sich frei im Fleisch ausdrücken.

Auch der Körper ist ewig. Die Seele hebt ihn aus der Raum-Zeit heraus. Der Körper ist der Ausdruck der Seele, und ihr Ausdruck ist unendlich. Der Geist hat viele Seiten, und jede hat einen Körper. Der Körper existiert innerhalb und ausserhalb der Zeit, so wie auch die Seele. Lasst die Seele frei durch den Körper fliessen und atmet Leben in alle seine Teile. Die erste Geburt war ein grosszügiges Geschenk. Nun musst du darin einwilligen und dem Leben in dir deinen Seegen geben. Vertraue der Spontanität und der Gesundheit deines Körpers, die Spontanität und und Gesundheit der Seele sind. Denn jeden Morgen entstehst du neu, lebendig und frisch aus dem Chaos…

aus: Überseele Sieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.